Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.



Chorleitung:

Susanne Böhm

Süderende 20, 25853 Bohmstedt

Tel.: 0170 29 26 975

Mail: sb@kirstensusanneboehm.de

 

"Sie wollen regelmäßig über Aktivitäten und Konzerte des Kleinen Chor Husum und seiner Leiterin Susanne Böhm informiert werden?

Dann können Sie sich sehr gerne hier zu unserem Newsletter anmelden!"

https://kirstensusanneboehm.activehosted.com/f/3

Kleiner Chor Husum

Der Kleine Chor Husum hat sich 2008 zusammengefunden mit dem gemeinsamen Faible, acapella-Musik in einem kleinen, beweglichen Vokalensemble zusammen einzustudieren. Unter der Leitung der Gesangspädagogin und Kirchenmusikerin Susanne Böhm proben die etwa 16 Sängerinnen und Sänger in der Regel einmal monatlich. Alle SängerInnen sind auch Mitglieder in anderen Chören und Kantoreien in Nordfriesland, zum Teil sind sie sängerisch ausgebildet oder nehmen regelmäßig Gesangsunterricht.

Der musikalische Bogen des bisher entstandenen Repertoire umspannt die Zeit der frühen Renaissance, des Barock und der Moderne. Dabei wird versucht, Programme auszuwählen, die in den anderen Chören der Region eher selten gesungen werden und eine hohe sängerische Selbstständigkeit erfordern.

Der Kleine Chor ist erstmals 2010 mit Liebesliedern der frankoflämischen Renaissance an die Öffentlichkeit getreten. Zu Weihnachten 2010 folgte ein Programm u.a. mit Barockmusik aus Lateinamerika. Im Jahre 2012 gab es ein Programm in kreativer Auseinandersetzung mit dem Konzept: 'Konzert der Stille' sowie das Weihnachtskonzert 'O magnum mysterium'. 2013 wurde das 'Konzert der Stille' weiterentwickelt und im Dezember gemeinsam mit der Kantorei von St.Severin in Keitum/Sylt das 'Gloria' aus der 'H-moll-Messe' von J.S.Bach aufgeführt. Nachdem im Jahr 2014 die Probenarbeit im Vordergrund stand, trat das Ensemble 2015 mit zwei neuen Programmen an die Öffentlichkeit. In drei Konzerten u.a. im Schloss vor Husum wurde das Programm 'TANZZT' mit Werken zum Thema Tanz und Tanzen aufgeführt und im Herbst gab es unter dem Titel 'Musik von Licht und Schatten' ein Konzert in St.Severin Keitum/Sylt. Das Jahr 2016 war wieder ganz der Probenarbeit gewidmet. Das Ensemble erarbeitete sich den Einstieg in die Chormusik der Romantik. 2017 trat das Ensemble mit zwei neuen Programmen an die Öffentlichkeit. Im März wurde in zwei ganz unterschiedlichen Konzerten im MULTIMAR Wattforum in Tönning und in der Kirche zu Ostenfeld ein Programm zum Thema 'Durch die Nachtaufgeführt. Im November 2017 gab es ein großes Orchesterkonzert mit dem erweiterten 'Concertino Schleswig-Holstein' und hochkarätigen Solisten. Unter dem Titel: 'Leid und Trost - Musik am Ende des Kirchenjahres' wurden Werke von A. Steffani, Telemann, u.a. aufgeführt. Zum zehnjährigen Bestehen des Vokalensembles Kleiner Chor Husum widmete sich der Chor Komponisten, die um die Jahrhundertwende zum 20. Jhd. neue Wege gingen. Im Programm: 'Der Himmel - nahe bei mir - blau in blau' wurden Werke von Holst, Elgar, Stanford, Bartok, Gorecki, Brahms, Gershwin und Boulanger aufgeführt. Thematisch nah erarbeitete sich der Chor im Jahr 2019 ein Programm unter der Überschrift 'HimmelsKlang'. 

2020, das Jahr, in dem der einzig erlaubte Konzertraum »outdoor« war, machte sich der Kleine Chor Husum der Pandemie zum Trotz zu seinem ersten »Konzertspaziergang« auf. Wo wir sonst mit Einkaufstüten schlendern, mitten im Alltag in der Fußgängerzone, eingebettet in die Geräusche und den Trubel der Stadt, klassische Vokalmusik auf der Straße. Geht doch? Und wie!

Das Konzertformat wurde 2021 in Husum und Flensburg wiederholt und mündete in ein "konzertantes Buchprojekt"!

Im Jahr 2022 widmete sich der Kleine Chor Husum in einer Kooperation mit dem international bekannten Pantomimen JOMI (www.pantomime-jomi.de) musikalisch und darstellerisch zentralen Erfahrungen unserer Gesellschaft seit Beginn der Pandemie. JOMI spielte Auszüge aus verschiedenen Stücken, die teilweise auch unter dem Einfluss der Pandemie entstanden sind. Der Kleine Chor Husum bündelte die Thematik und stellte Improvisationen, eigene und gekaufte Arrangements von sound of silence dazu, setzt John Cage's 4.33 um, und blieb so seiner musikalischen Linie in Qualität und Inhalt treu: Er wählt unbekannte a-cappella-Literatur und nimmt überraschende musikalische Blickwinkel ein.

Der Chor kooperiert bei seinen Konzerten auch immer gerne mit anderen Musikern der Region, wie z.B. 2010 mit 'Musica Laetitia' und 2012/13 mit den Saxophonisten Gerrit Gippert und Thomas Vester, mit dem Kirchenmusiker Thomas Hansen aus Husum und im Jubiläumsprogramm 2018 mit dem Pianisten Bernd Grußendorf aus Hannover. 2019 begann die Zusammenarbeit mit der Sopranistin Anne-Sophie Balg und 2022 mit dem Pantomimen JOMI (s.o.).

 

Sopran:    Caroline Fischer, Birgitta Raddatz, Theresa Skarupke, Stephanie                Haensgen, Angela Karde, Margit Linde, Ina Stolze

Alt:          Meike Meves-Wagner, Hilke Stock, Susanne Thede, Ulla Petter,                Maria Leuker-Pelties, Patricia Nehring

Tenor:      Jan Blew, Hans-Lorenz Paulsen, Tobias Aust

Bass:        Manuel Dycker, Ernst Wagner, Markus Pertiet, Julian Gunkel

Leitung:    Susanne Böhm